Log in

Alle

  • 07 Juni, 2017

    3 Sauna-Upgrades im Faktencheck

    Check 1: Upgrade des Saunaofens


    Ein Saunaofen ist der Mittelpunkt der Wellness-Zone. Hierbei gilt es auf Heizleistung und Effizienz zu achten, um möglichst langfristig eine beständige Hitze zu erzeugen und dabei höchst energiesparend entspannen zu können. Stellen Sie sich daher direkt zu Beginn des Upgrade-Kaufs die alles entscheidende Frage: welche Art Saunaofen benötige ich? Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt: Standofen, Wandofen oder Bio-Water-Technique Ready – und alle bieten ihre ganz eigenen Vorteile.


    Die wichtigsten Fakten zum Saunaofen:

    • Die Heizleistung muss stimmen. Wählen Sie einen zu schwachen oder starken Ofen
      aus, heizt dieser durchgehend um die gewünschte Wärme zu erzeugen oder schaltet sich entsprechend zu früh ab.
    • Holz-Ofen, Gas-Ofen, Elektro-Ofen oder Bio-Ofen: Die Befeuerungsart ist abzuwägen, denn hier sind ggf. bauliche Anpassungen der Saunakabine oder dem Eigenheim selbst nötig. Wir finden gemeinsam die ideale Ofen-Art, um Ihnen so richtig einzuheizen.

    Helo Havanna BWT


    Check 2: Upgrade der Saunasteuerung


    Spielen Sie Astronaut in ihrer eigenen kleinen Kommandozentrale – bestimmen Sie selbst, wie heiß, wie kalt, wie feucht, wie trocken und damit auch wie Sie entspannen wollen. Das geht am Besten, wenn die Steuerungseinheit der Sauna intuitiv bedienbar ist und sich dazu bei modernster Designsprache ins Smarthome integriert.


    Der wichtigste Fakt zur Saunasteuerung:


    Diese umfangreichen Bedienmöglichkeiten sind die Basis einer guten Saunasteuerung: Temperatur, Vorheizzeit, Abschaltzeit, Licht oder die Luftfeuchtigkeit in Verbindung eines Dampfbades sind Funktionen, die jede Einheit bieten sollte.

    512420


    Check 3: Upgrade des Dampfbadgenerators


    Im Dampfbad den stressigen Alltag hinter sich lassen und bei leichtem Dunst zurücklehnen, alles vergessen was im Kopf herumschwirrt – aber nur mit einem Dampfgenerator der neuesten

    Generation. Denn nur der stellt sicher, dass sich der Wassernebel im gesamten Dampfbad verteilt. Durch Unterdruck wird – anders als bei älteren Modellen – der Dampf in der Kabine gehalten.


    Der wichtigste Fakt zum Dampfbadgenerator:


    Investieren Sie unbedingt in einen Dampfbadgenerator der neuesten Generation, um Ihre Vorräume vor zu viel Dampf und somit zu viel Feuchtigkeit zu schützen. Denn zu viel Wasser im Raum kann Schimmelbildung begünstigen.

    Sie möchten ein Upgrade durchführen, um von den modernsten technischen Raffinessen der Sauna zu profitieren? Kein Problem, wir helfen Ihnen dabei. Schicken Sie uns doch einfach eine E-Mail mit Ihren Wünschen an info@helo-sauna.de oder über den klassischen Postweg!

    Wir freuen uns auf Sie und Ihre Anfrage!

    512457